In Erfurt Nord fand vom 21. bis 25. Oktober 2010 das Comic und Straßenkunstfestival Interzone statt. Comic- und Straßenkünstler aus Serbien, Italien und Deutschland veranstalteten zusammen Workshops zum Thema Comic und Wall Painting.

Der Comic Workshop wurde von Aleksandar Zograf aus Serbien geleitet. Neben ihm nahmen auch die Künstler Vuk Palibrk und Sasa Mihajlovic aus Serbien an dem Festival teil. Der Workshop zum Thema Wall Painting wurde von den Gruppen MP5 und TO/LET aus Italien durchgeführt.

Die stimmungsvolle Eröffnungsnacht fand in der Stube in der Magdeburger Allee 137 statt und umfasste die Ausstellung und Präsentation von Comics sowie Konzerte von Bands aus Frankreich, Deutschland und Portugal. Auf Grundlage einer Besichtigungstour und verschiedener Geschichten über Erfurt Nord wurden die nächsten Tage genutzt um Comics über die Gegend. zu erstellen

Die Ergebnisse des Workshops können im Dezember in verschiedenen Geschäften und an Fassaden in Erfurt Nord angeschaut werden.

Das Ziel des Wall Painting Workshops bestand darin, das verlassene Gebäude in der Magdeburger Allee 59 kreativ zu verschönern. Die Künstler MP5, TO/LET und
ANTV aus Italien nahmen sich mit -sgk, rav77, krk und cexp der Aufgabe an.

Der letzte Tag von Interzone war der Vorstellung der Ergebnisse gewidmet. In der Stube fand die Abschlusspräsentation von Aleksandar Zograf statt.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei allen Unterstützern, Künstlern und Besuchern, aber ganz besonders bei unserer Freiwilligen Ruza für die Vorbereitung und Umsetzung dieses Projektes bedanken!

Und das Beste: Es ist nicht so schlimm, wenn Du letztes Jahr nicht an Interzone teilnehmen konntest. Denn wir planen schon eine Fortsetzung des Projekts für dieses Jahr!

Das Interzone Festival, durchgeführt von CULTURE GOES EUROPE (CGE) – Soziokulturelle Initiative Erfurt e.V. (CGE Erfurt e.V.), wurde vom Freistaat Thüringen, der Rosa Luxemburg Stiftung und dem Projekt Ladebalken unterstützt.

Follow, like us and share this post!

Leave a Reply

*