Unsung Hero Dialogues // Futurelab Thüringen #3

Wie können wir in Zukunft die Zivilgesellschaft weiterentwickeln und welche Rahmenbedingungen müssen verändert werden, um das zukünftige Funktionieren zivilgesellschaftlichen Wirkens gewährleisten zu können? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine Gruppe lokaler Experten aus verschiedenen Gesellschaftsbereichen, die seit Juni 2021 die Herausforderungen der Zivilgesellschaft in Thüringen analysieren.  In den vergangenen Arbeitstreffen hat sich das Team nun die verschiedenen sichtbaren Probleme des zivilgesellschaftlichen Arbeitens auseinandergesetzt, deren Ursachen identifiziert und Wirkungszusammenhänge hergestellt. Diese Ursachen für Probleme wie die Rivalität zwischen Akteuren oder der fehlende Einbezug von sozial benachteiligten Menschen liegen in der Unklarheit darüber, was zivilgesellschaftliche Arbeit ist, der ungleichen Verteilung von Ressourcen wie Zeit, Geld und Aufmerksamkeit, der privaten Abhängigkeit der Akteure von ihrer Arbeit und der internen Handlungslogik öffentlicher Verwaltung. Aus dem daraus resultierenden Zusammenhängen lassen sich nun die folgenden Handlungsfelder ableiten, zu denen das Team der lokalen Experten Lösungen in Form von politischen Handlungsempfehlungen entwickeln.

  • Verteilung vorhandener Ressourcen und Informationen
  • Wertschätzung und Verständnis durch öffentliche Verwaltung 
  • Wertschätzung von / Teilnahme an der Zivilgesellschaft in der Öffentlichkeit / Gesellschaft
  • Finanzielle Ausstattung / Förderung der Zivilgesellschaft

Zu diesen Schwerpunkten entwickelt das Team nun Lösungsvorschläge die verschiedenen Teilbereiche adressieren werden.  Diese befassen sich Beispielsweise mit dem Teilen bereits vorhandenen Wissens und Ressourcen, dem eröffnen von multifunktionalen Räumen oder neuen Spielregeln der gemeinsamen Förderlandschaft. Im nächsten Schritt der lokalen Veranstaltungsreihe wird das Team diese Lösungsansätze zu soliden Handlungsempfehlungen weiterentwickeln. Diese werden dann in einem abschließenden Event Politiker:inen und Entscheider:innen auf Landesebene vorgestellt und übergeben.

Leave a Comment

Your email address will not be published.

*