What To Do With My Anger? – An International Training Course About Dance As A Tool For Violence Prevention In Youth Work

Junge Erwachsene aus 14 verschiedenen Ländern haben sich vom 23. bis 30. November 2009 im thüringischen Lützensömmern getroffen, um künstlerisch ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen.

Gewalt von und unter Jugendlichen ist ein gemeinsames Problem in der europäischen Gesellschaft. Mit dem Projekt „What Do I Do with my Anger?“ („Wohin mit meiner Wut?“) haben die Organisatoren und TeilnehmerInnen die Chance genutzt, sich als Europäer gemeinsam diesem Problem zu stellen und über die Lebenswelten und die Perspektiven von Jugendlichen in Europa nachzudenken. Gemeinsam wurden Handlungsstrategien entwickelt, um dieser Gewalt vorzubeugen. Dazu gehörte eine gründliche Ursachenanalyse genauso wie eine Stärkung der Handlungsmöglichkeiten von Jugendlichen selbst.

Vom 23. bis 30. November 2009 trafen sich 35 junge Menschen auf dem Rittergut Lützensömmern, die in der Jugendarbeit tagtäglich mit dem Problem von Jugendgewalt sowie den gewaltfördernden gesellschaftlichen Bedingungen zu tun haben. Die TeilnehmerInnen kamen aus 14 europäischen Ländern und wurden von professionellen Tänzern und Tanzpädagogen aus Warschau, Polen und Berlin, die jahrelange Erfahrung im sozialen Bereich sammeln konnten, betreut. Eine Woche lang hatten sie Zeit, Erfahrungen auszutauschen und zu sammeln. Das Projekt hat gezeigt, dass die intensive Vorbereitung nicht umsonst war und nachhaltige Ergebnisse erzielt werden konnten.
Das Projekt wurde von CGE Erfurt e.V. in Kooperation mit dem Rittergut Lützensömmern durchgeführt: tagungshaus Rittergut e.V.

Follow, like us and share this post!

Leave a Reply

*